Wahrzeichen-Kirche

Die Marktkirche steht für Hannover wie der Eiffelturm für Paris oder die kleine Meerjungfrau für Kopenhagen. Sie fehlt in keinem Stadtführer, in keinem Hannover-Prospekt, auf keinem Werbe-Plakat für den berühmten Weihnachtsmarkt, der im 18. Jahrhundert als „Christ-Markt“ seinen Anfang nahm.

MK_170x226_Detail_aussen©Ilse_Paul MK_170x226_Altstadt MK_170x226_Wahrzeichen

Im Mittelalter schon galt sie als „Wahrzeichen“ der Stadt. Damals hieß „wahren“ so viel wie „beachten“ oder „in Obhut nehmen“. Unsere Wahrzeichen-Kirche mag an diese Bedeutung erinnern.
Zuweilen wird das „Wahr-Zeichen“ auch auf „Wort-Zeichen“, auf die „Losung“ einer Gemeinschaft zurückgeführt: das Standbild eines berühmten Kämpfers für die Wahrheit des Wortes blickt an der Südseite der Kirche auf den Marktplatz. Hier bekannte sich 1533 eine Versammlung von Bürgern zur Reformation durch Martin Luther. Folgen Sie den Spuren der wechselvollen Geschichte unserer Wahrzeichen-Kirche.



Losung
des Tages




Marktkirchennewsletter

Kirchenmusiknewsletter

Spenden

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Sonntag, 24.01.2021, 10:00 - 10:45 Uhr
3. Sonntag nach Epiphanias: Gottesdienst
Predigt Stadtsuperintendent Rainer Müller-Brandes


Kirche und Kino
Ein verborgenes Leben - ENTFÄLLT -
Mittwoch, 20.01.2021, 19:30 Uhr

Zeit zum Anhalten
Axel LaDeur (Orgel) & Elisabeth Schwanda (Blockflöte)
Donnerstag, 21.01.2021, 18:30 Uhr

3. Sonntag nach Epiphanias:
Gottesdienst
Sonntag, 24.01.2021, 10:00 - 10:45 Uhr

Zeit zum Anhalten
Axel LaDeur
Donnerstag, 28.01.2021, 18:30 Uhr

Letzter Sonntag nach Epiphanias:
Gottesdienst
Sonntag, 31.01.2021, 10:00 - 10:45 Uhr