Orgelkonzert

Rudolf Innig (Bielefeld)

Samstag, 30.03.2019 - 18:00 Uhr

Werke von Liszt und Bruckner (Symphonie f-Moll)

Abendkasse: 6,- € / 4,- € erm.
10er-Karte (übertragbar): 45,- €

 

Rudolf Innig studierte Orgel und Klavier, Kirchen– und Schulmusik sowie Musikwissenschaft in Detmold, Köln und Paris. Zu seinen Lehrern zählen Gaston Litaize, Michael Schneider (Orgel), Hans-Martin Theopold und Friedrich Wilhelm Schnurr (Klavier) sowie Arno Forchert (Musikwissenschaft). Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Preisträger verschiedener Wettbewerbe im Fach Orgel.
Seine zahlreichen CD-Einspielungen mit sämtlichen Orgelwerken von Brahms, Barber, Lachner, Mendelssohn, Messiaen, Nowowiejski, Parker, Rheinberger Schumann wurden mit mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, dem Cannes-Classical-Award und dem Echo-Klassik-Preis.
Rudolf Innig lebt seit 2012 in Bielefeld. Konzerte führten ihn seither in viele bedeutende Kirchen und Konzertsäle, u.a. die Dome in Berlin, Osnabrück und Schleswig, die Marktkirche Hannover, die Konstantins-Basilika Trier, das Hill-Auditorium in Ann Arbor, die Methuen-Memorial-Hall (USA), die Philharmonie Danzig und die Rudolf-Oetker-Halle, wo er 2016 und 2017 zusammen mit den Bielefelder Philharmonikern konzertierte.

www.rudolf-innig.de

Veranstaltungsort: Marktkirche Hannover
(Karte)



Losung
des Tages




Marktkirchennewsletter

Kirchenmusiknewsletter

Spenden

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Sonntag, 25.04.2021, 10:00 - 10:45 Uhr
Jubilate: Gottesdienst
Predigt Pastor Matthias Riemann


Orgelvesper
Ulfert Smidt
Samstag, 24.04.2021, 18:00 Uhr

Jubilate:
Gottesdienst
Sonntag, 25.04.2021, 10:00 - 10:45 Uhr

Ausstellung
Ausstellung "Polessje-Elegie - Das verlorene Land" (nur wenn die Nds. Corona-Verordnung das zulässt)
Sonntag, 25.04.2021 - Sonntag, 09.05.2021, 13:00 - 17:00 Uhr

Musikalische Vesper
Musikalische Vesper zum Gedenken an den Reaktorunfall in Tschernobyl vor 35 Jahren
Sonntag, 25.04.2021, 17:00 - 17:30 Uhr

Kirche und Kino
Vergiftete Wahrheit (nur wenn die Nds. Corona-Verordnung das zulässt)
Mittwoch, 28.04.2021, 19:30 Uhr