Orgelkonzert

Michał Markuszewski (Warschau)

Samstag, 11.05.2019 - 18:00 Uhr

Werke von Bach, Mozart, Freyer, Messiaen und Improvisationen

Abendkasse: 6,- € / 4,- € erm.
10er-Karte (übertragbar): 45,- €

Michał Markuszewski, geboren 1980 in Warschau, studierte von 1999 bis 2004 an der Warschauer Frédéric-Chopin-Musikakademie Orgel (Joachim Grubich) und Klavier (Kazimierz Gierżod). 2007 beendete er sein Orgelimprovisations-Studium an der Universität der Künste Berlin (Wolfgang Seifen) und erhielt 2008 das Konzertdiplom an der Hochschule für Musik in Würzburg (Christoph Bossert).
Als Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe (u.a. Liegnitz, Rumia, Zürich) gab er zahlreiche Recitals bei internationalen Musikfestivals in Europa, den USA, Sibirien und Russland. Sein Repertoire ist zudem durch CD-Einspielungen dokumentiert (Organum Classics, Label Harp, DUX), dazu kommen Aufnahmen für das polnische Fernsehen und den Rundfunk.
Michał Markuszewski war Initiator und verantwortlicher Leiter für die Renovierung der historischen Orgel (Schlag & Söhne, 1900) in der Ev.-ref. Kirche in Warschau, wo er seit 2004 als Organist arbeitet. Seit 2012 unterrichtet er Orgel und Improvisation an der Frédéric-Chopin-Musikakademie in Warschau, seit 2018 auch an der Musikakademie in Bromberg (Bydgoszcz). Im Jahr 2018 wurde ihm durch das Kulturministerium Polens eine Medaille „Verdienste um die polnische Kultur“ verliehen.
www.michalmarkuszewski.pl

Veranstaltungsort: Marktkirche Hannover
(Karte)



Losung
des Tages




Marktkirchennewsletter

Kirchenmusiknewsletter

Spenden

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Sonntag, 25.04.2021, 10:00 - 10:45 Uhr
Jubilate: Gottesdienst
Predigt Pastor Matthias Riemann


Orgelvesper
Ulfert Smidt
Samstag, 24.04.2021, 18:00 Uhr

Jubilate:
Gottesdienst
Sonntag, 25.04.2021, 10:00 - 10:45 Uhr

Ausstellung
Ausstellung "Polessje-Elegie - Das verlorene Land" (nur wenn die Nds. Corona-Verordnung das zulässt)
Sonntag, 25.04.2021 - Sonntag, 09.05.2021, 13:00 - 17:00 Uhr

Musikalische Vesper
Musikalische Vesper zum Gedenken an den Reaktorunfall in Tschernobyl vor 35 Jahren
Sonntag, 25.04.2021, 17:00 - 17:30 Uhr

Kirche und Kino
Vergiftete Wahrheit (nur wenn die Nds. Corona-Verordnung das zulässt)
Mittwoch, 28.04.2021, 19:30 Uhr